Achtung: Änderung der Linkvorschau auf Facebook ab 17. Juli nicht mehr möglich

Achtung: Änderung der Linkvorschau auf Facebook ab 17. Juli nicht mehr möglich

Linkvorschau Facebook Änderungen nicht möglich

Große Neuigkeiten erwarten uns beim Ändern der Linkvorschau auf Facebook. Wir verraten euch was neu wird, was beim Alten bleibt und worauf ihr achten müsst.

Es ist alles andere als ein Geheimnis, dass der Titel und das Foto eines Facebook Posts Einfluss auf die Klickrate haben.

Postet man einen Link auf Facebook wird automatisch eine Vorschau erstellt. Facebook zieht die Daten dafür direkt von der Website. Die Linkvorschau auf Facebook besteht aus einem Bild, einem Titel und einer Beschreibung.

Bis jetzt hatten Admins die Möglichkeit, die Linkvorschau auf Facebook zu ändern. Man konnte Bild, Titel und Beschreibung mit nur einem schnellen Klick beliebig austauschen.

Das war durchaus positiv für einige Websites. Denn viele hatten das Problem, dass sie nicht für Facebook optimiert waren. Das Ergebnis: Suboptimale Linkbeschreibungen, abgeschnittene, kleine, quadratische Bilder und Texte. Bis jetzt konnte das Problem per Hand gelöst werden.

Das sollen sich vor allem Seiten zu Nutze gemacht haben, die Fake-News verbreiteten. Reißerische Titel sollten zum Klicken animieren und so Nachrichten noch schneller in Umlauf bringen.

Mit einem Klick auf den Link war der Titel dann oft nicht mehr wieder zu erkennen. Meist viel harmloser und wenig skandalös waren Text und Titel verfasst. Denn dabei ging es nur um eins: Die User zum Klicken zu bringen. Am besten auf die unzähligen Werbebanner. Doch das ist jetzt vorbei.

Linkvorschau auf Facebook nicht mehr anpassbar

Denn damit macht das Soziale Netzwerk Schluss. Das Ändern der Linkvorschau auf Facebook gibt es ab 17. Juli 2017 nicht mehr. Einige Seiten sind schon jetzt davon betroffen.

Facebook macht gegen Spam mobil

Linkvorschau Facebook Änderung nicht möglich

Mit nur einem Klick kann man Beschreibung, Titel und Foto ändern – Noch

Facebook möchte Spammern endgültig den Kampf ansagen. Einige Maßnahmen hat das soziale Netzwerk bereits vor Monaten umgesetzt. Unter anderem wurde der Newsfeed Algorithmus mehrfach geändert. So haben Clickbait Titel automatisch weniger Reichweite.

Aber auch Links, die von Facebook mit wenig Relevanz bewertet wurde, verloren an Reichweite. Dafür setzt Facebook künstliche Intelligenz ein. Links mit Websites, die geringe Qualität aufweisen, werden kaum noch angezeigt.

Der nächste logische Schritt war es das Bearbeiten der Linkvorschau auf Facebook zu unterbinden. Denn zuvor konnten vor allem Portale, die Fake-News verbreiteten profitieren.

Seiten, die auf Clickbait ausgelegt sind, nutzten sehr häufig Vorschaubilder, um User gezielt in die Irre zu führen. Häufig wurden Bilder auch so abgeschnitten, dass die große „Sensation“ nicht zu sehen war. Erst durch das Klicken auf den Link konnte man schließlich das ganze Bild erkennen. Und welch eine Überraschung: Meist war es unspektakulär oder gar eine optische Täuschung.

Am 18. April 2017 kündigte Facebook an, dass innerhalb von 90 Tagen eine Änderung nicht mehr möglich sein wird. Diese Frist endet am 17. Juli.

Statement von Facebook, 18.04.2017: „The following fields are deprecated for edges and dialogs that allow attaching links to post: picture, name, caption, thumbnail, description“

Ganz vorbei wird es damit nicht sein. Allerdings können solche Bilder jetzt nur noch in Umlauf gebracht werden, wenn dieselbe Abbildung auch auf der Website hinterlegt ist.

Was bedeutet die Änderung für Websites und Seitenadmins?

Ist eure Website nicht für OpenGraph optimiert, wird die Linkvorschau in vielen Fällen sehr unschön aussehen.

Das betrifft nicht nur Links, die ihr selbst von eurer Website teilt. Auch wenn eure Besucher einen spannenden Beitrag teilen möchten, ist die Vorschau nicht optimal. Kurz gesagt: Seiten, die nicht für OpenGraph optimiert sind, werden weniger Traffic über Facebook bekommen.

Facebook Linkvorschau nicht bearbeitbar

Ein No Go schlechthin: Kein Beitragsbild, Clickbait Titel und zu kurze Beschreibung. Noch kann ein Foto händisch hinzugefügt werden

Auf der anderen Seite haben Websites, die bereits optimiert sind, Vorteile. Schöne Postings mit ansprechenden Bildern, kurzen knackigen Titeln und Beschreibungen, haben gute Chancen im Newsfeed noch mehr aufzufallen. Das erhöht die Interaktion der Nutzer und kann sich positiv auf die Reichweite auswirken.

Ist die Seite Facebookfit?

Ihr könnt selbst kontrollieren, ob eure Website auf die Linkvorschauänderung vorbereitet ist. Nehmt eine Stichprobe aus 10 Links von eurer Seite – kopiert sie und lasst sie durch den Facebook Debugger laufen.

Welche Vorschau generiert Facebook für die Seite? Erscheint ein Vorschaubild? Kann man den gesamten Titel lesen? Ist die Beschreibung vollständig? Wenn ihr diese Fragen mit JA beantworten könnt, seid ihr aus dem Schneider.

Falls nein, empfehlen wir euch eine Rücksprache mit den Webentwicklern eures Vertrauens oder den Einsatz von Plugins. Für WordPress empfehlen wir beispielsweise das Yoast SEO Plugin. Damit hat man selbst in der Hand, welche Fotos, Texte und Beschreibungen angezeigt werden.

Damit lassen sich Titel und Beschreibung SEO und Facebook konform einstellen. Einfach am Ende des Beitrags Titel und Beschreibung händisch eintragen, den Beitrag veröffentlichen und durch den Facebook Debugger schicken. Fertig!

Unsere Zusammenfassung:

Ganz konkret bedeutet die Änderung, dass ihr in Kürze die Möglichkeit verlieren werdet, die Linkvorschau nach euren Vorstellungen zu bearbeiten. Fotos, Beschreibungen und Titel können nicht mehr verändert werden.

Verwendet am besten das Yoast Plugin für WordPress und lasst die Finger von Clickbait Überschriften. Dann kann euch und der Website nichts passieren.

Lydia
Lydia

Lydia has the entrepreneurial spirit, studied communication management, has 5+ years experience in PR and texting, loves SEO & blogging and supports the webpunks as SEO and blog expert beside leading our We Go Wild project.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − fünf =